It’s Your Choice, Hamburg!

Am 29. November entscheiden die Bürger Hamburgs per Referendum über die Bewerbung der Stadt zu den Olympischen Spielen 2024. Jungpolitiker diskutieren mit Schülern Chancen und Risiken einer möglichen Bewerbung. Ab sofort können sich Schulen dafür anmelden. Bild: HereStanding/cc-by 2.0

Jeder hat Fragen zu Olympia. Das bewegt die ganze Stadt. Und wenn ich Fragen habe, dann will ich, dass sich einer Zeit nimmt und das mit mir auf Augenhöhe bespricht. Das ist das Konzept von „It’s Your Choice“.

Die Veranstaltung wird von der Hamburgischen Bürgerschaft unterstützt, nicht von der Bewerbergesellschaft „Feuer und Flamme“ Das ist wichtig. Wir wollen Diskussion und keine Propaganda.

Am Ende kann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen. Nur wenn wir am Ende zu nichts kommen, weil sich die Leute nicht aus dem Haus bewegt haben wie bei den Oberbürgermeister-Wahlen in NRW, ist das Mist. Volksentscheide können das eine oder andere in der Stadt bestimmen – nur wenn sie scheitern, wem ist dann geholfen?

2009 war ein Volksentscheid über das Fach Religion und 2013 einer über die Stromversorgung Berlins an mangelnder Beteiligung der Abstimmungsberechtigten gescheitert, ebenso wie 2015 ein Entscheid zur Gerichtsstrukturreform in Mecklenburg-Vorpommern. Immerhin: 2014 fand der erste erfolgreiche Volksentscheid in Berlin zur Nicht-Bebauung des Tempelhofer Felds statt.

27 000 der 1,3 Millionen Wahlberechtigten sind 16 oder 17 Jahre alt, vor allem sie sollen mit der Tour erreicht werden. Das klingt nicht nach viel. Aber die Jugendlichen tragen die Diskussion in ihre Familien. Die reden am Küchentisch sonst nur über das, was auf ein Großplakat passt. Bei uns gibt es echte Infos, Argumente und Widerspruch.

Das Podium ist mit 90 Minuten so angepasst, dass höchstens zwei Unterrichtsstunden umgewidmet werden müssen. Für die Schulen ist das Angebot komplett kostenlos.

Wichtig ist für die Veranstalter, dass viele Wahlberechtigte an der Abstimmung teilnehmen. Das Referendum gilt dann als angenommen, wenn die Mehrheit der Abstimmenden und mindestens ein Fünftel der Wahlberechtigten zustimmt.

90 Minuten Diskussion werden am Ende auf eine Frage reduziert: Olympiabewerbung ja oder nein? Der Abstimmungstext lautet

„Ich bin dafür, dass sich der Deutsche Olympische Sportbund mit der Freien und Hansestadt Hamburg um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2024 bewirbt.“

Also, Hamburg: Olympia- und Paralympics-Bewerbung ja oder nein? It’s Your Choice!