Bericht aus Ebermannstadt

Die zweite Station von It’s Your Choice in Bayern fand in Ebermannstadt statt. Die 110 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Ebermannstadt diskutierten mit den Politiker/innen gemeinsam über die Handynutzung an Schulen, die Legalisierung von Cannabis und die Einführung des Führerscheins mit 16 Jahren.

Diese Themen scheinen bei den Jugendlichen von besonderem Interesse zu sein, da auch in in Kitzingen bereits gezielt Fragen dazu gestellt wurden.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler anfangs etwas zurückhaltend waren – die Veranstaltung startete ja auch schon um 8 Uhr morgens – kamen die Schüler anschließend langsam in Fahrt. Vor allem die richtige Wortwahl war den Jugendlichen wichtig: „Drück dich gewählt aus“, raunte eine Schülerin ihrer Freundin zu, nachdem sie sich zu Wort meldete.

Führerschein schon mit 16?

It's Your Choice in Ebermannstadt. Foto: L. Gaus

It’s Your Choice in Ebermannstadt. Foto: L. Gaus

Besonders beschäftigte die Jugendlichen die Frage, warum man mit 16 Jahren noch kein Auto fahren darf, obwohl man mit Rollern am Straßenverkehr teilnehmen kann. Auch ein anderer Schüler konnte nicht verstehen, warum der Genuss von Alkohol mit 16 Jahren erlaubt ist, man aber nicht seinen Führerschein in diesem Alter machen darf. Für die Vertreter/innen der Parteien war die Antwort ganz klar. „Auto fahren ist ein gefährliches Instrument, dass man im Straßenverkehr verwendet“, erklärte Michael Hofmann (CSU). Auch Dr. Christoph Rabenstein (SPD) und Thorsten Glauber (Freie Wähler) betonten, dass bei der Teilnahme am Straßenverkehr Vorsicht geboten ist und sie eine politische Verantwortung diesbezüglich besitzen. Allerdings zeigten die Politiker/innen Alternativen auf, wie beispielsweise die Verbesserung des ÖPNV und Carsharing.

Ulrike Grote (Die Grünen). Foto: L. Gaus

Ulrike Grote (Die Grünen). Foto: L. Gaus

Zuspruch der Politiker

Zum Abschluss der Veranstaltung erhielten die Schülerinnen und Schüler Zuspruch von den Politikern: „Ihr ward ein super Publikum“, befürwortet Dr. Christoph Rabenstein (SPD) die Jugendlichen und auch Ulrike Gote (Die Grünen) lobt: „Ich habe heute gemerkt, dass ihr ein gutes Gespür dafür habt, was wichtig ist!“

Wie uns nach der Veranstaltung verraten wurde, hat sich die Schülerschaft sowie die Lehrer/innen sehr über die Besetzung des Podiums gefreut.

 

Wir bedanken uns für die Teilnahme an der Diskussion bei: Michael Hofmann (CSU), Dr. Christoph Rabenstein (SPD), Thorsten Glauber (Freie Wähler), Ulrike Gote (Grüne), Thomas Nagel (FDP) und Paul Lehmann (Linke).