It’s Your Choice in Kitzingen

Am 12.März 2018 startete die erste Veranstaltung der „It’s Your Choice“-Tour in Bayern. Anlässlich der Landtagswahl im Oktober wird an insgesamt sieben bayerischen Schulen zu verschiedenen Themen diskutiert. Die Auftaktveranstaltung fand an der Grund- und Mittelschule Kitzingen-Siedlung statt.

Ca. 130 Schüler versammelten sich im Stadtteilzentrum Kitzingen, um 90 Minuten über die Themen Digitalisierung, Einführung des Führerscheins ab 16 und die Legalisierung von Cannabis zu sprechen. Anwesende Politiker/innen waren: Patrick Friedl (Die Grünen), Jesse Bright (FDP), Astrid Glos (SPD), Dr. Hans Jürgen Fahn (Freie Wähler), Dr. Otto Hünnerkopf (CSU) und Siegfried Steiner (Die Linke). Von der AfD konnte aus terminlichen Gründen kein/e Vertreter/in teilnehmen.

Moderator Bernd Fiedler

Moderator Bernd Fiedler, Foto: L. Gaus

Kontroverse Diskussion zum Handy in der Schule

Bereits zu Beginn der Veranstaltung kam die Frage auf, wie die Vertreterinnen und Vertreter der Parteien zu der Handynutzung an Schulen stehen. Auf die Frage des Moderators, wer von den Schülerinnen und Schülern überhaupt ein Smartphone besitzt, folgte ein eindeutiges Ergebnis: Alle hoben die grünen Abstimmungskarten in die Luft. An der Mittelschule Kitzingen ist das Nutzen von Smartphones jedoch verboten.

Die meisten Politiker waren diesbezüglich anderer Meinung. Nachdem sich fast alle Politiker/innen gegen ein Handyverbot an Schulen aussprachen, erhielten sie einen begeisterten Applaus der Schülerinnen und Schüler.

Führerschein schon ab 16 Jahren?

Ein weiteres Thema, zu dem die Schülerinnen und Schüler die Meinungen der Politiker/innen wissen wollten, war die Frage: Führerschein schon mit 16 Jahren – ja oder nein?

Meinungsbild der Schüler/innen

Meinungsbild der Schüler/innen, Foto: L. Gaus

Ähnlich wie beim vorherigen Thema sprach sich die Mehrheit auf dem Podium für die Einführung des Führerscheins mit 16 Jahren aus. Für Jesse Bright (FDP) wäre dies eine Stärkung des Freiheitsgefühls junger Menschen. Der eine oder andere Schüler gab gleich Tipps für die Umsetzung und schlug vor, einfach die Probezeit zu verlängern.

Das letzte Thema – die Legalisierung von Cannabis – rief auf dem Podium gemischte Meinungen hervor. Astrid Glos (SPD) war bei dem Thema zwiegespalten und betrachtete die Legalisierung von Cannabis, in Bezug zur Einführung des Führerscheins mit 16 Jahren, kritisch.

Nachfragen der Schüler/innen

Die Schüler/innen wollten, gerade bei dem Thema Autofahren mit 16 Jahren, genauer erfahren, wie solche Beschlüsse umgesetzt werden. Alle Vertreterinnen und Vertreter der Parteien forderten die Schülerinnen und Schüler daraufhin auf, ihre Meinung zu äußern – beispielsweise in Form einer Petition. Außerdem ermutigten sie die Schülerinnen und Schüler dazu, am politischen Prozess teilzunehmen und nannten die Jugendorganisationen der Parteien als eine Möglichkeit.

Das Schlusswort der Veranstaltung hatte Alexander Müller von der Landeszentrale für politische Bildung, der sich für die gelungene Veranstaltung bedankte.